NEUE PLANUNGS- TOOLS FÜR EINE NACHHALTIGE MOBILITÄT

derkehrender Tiefpunkt in Sachen Lebensqualität. Zwar sind wir heute räumlich mobiler als jemals zuvor, stoßen damit aber immer häufiger an die Grenzen der vorhandenen Infra- struktur. Gleichzeitig wächst das Umweltbewusstsein auf poli- tischer und privater Ebene und bringt neue Mobilitätsformen vom Carsharing bis zum E- und Citybike hervor. Um die unter- schiedlichen Bedürfnisse und Arten der Fortbewegung in be- darfsgerechte und nachhaltige Bahnen zu lenken, bedarf es

 ingeklemmt im Stau oder einer drängenden Men- schenmasse in öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Weg zur Arbeit oder Schule für viele Menschen ein wie-

E

ÜBERLASTETE INFRASTRUKTUREN UND MASSIVE CO2-EMISSIONEN DURCH DEN AUTOVERKEHR MACHEN DEUTLICH, DASS WIR VON EINER NACHHALTIGEN UND BEDARFSGERECHTEN MOBILITÄT NOCH WEIT ENTFERNT SIND. UM FÜR DEREN PLANUNG DIE ERFORDERLICHEN HILFSMITTEL ZU ENTWICKELN, WIRD AM AIT DAS MENSCHLICHE MOBILITÄTSVERHALTEN MIT UNTERSCHIEDLICHSTEN METHODEN ANALYSIERT.

Intelligente Analysetools bringen Licht in die komplexen Zusammenhänge, die unser Mobilitätsverhalten beeinflussen.